✕
 

Erlebnishaus Altmark - ev. Kinder- und Jugendbildungsstätte

Evangelische Kirchenkreise Salzwedel und Stendal

ab 28,00 40 teils am Wald

Lage des Erlebnishauses Altmark, Kalbe (Milde)

Ort: Kalbe (Milde), Altmark, Sachsen-Anhalt

Geeignet für: Jugendfreizeiten, Klassenfahrten, Familienfreizeit, Seminare, Chor-/Musikprobe

Kategorie:Jugendbildungsstätte, Freizeitheim / Ferienheim, Tagungshaus / Seminarhaus

Preise des Erlebnishauses Altmark

Vergleichspreise (unverbindlich): ?

Halbpension auf Anfrage
28,00 € Vollpension

Gäste müssen mindestens für 9 Personen buchen.

TAGESSATZ FÜR GRUPPEN
Übernachtung, 3 Mahlzeiten ohne Bettwäsche und Handtücher:

Menschen von 4 bis 6 Jahren: 24, 00 EUR

Menschen von 7 bis 12 Jahren: 26, 00 EUR

Menschen von 13 bis 20 Jahren: 28, 00 EUR

Menschen ab 21 Jahren: 30, 00 EUR


Einzelzimmerzuschlag: 6, 00 EUR

EINZELLEISTUNGEN
Ausleihe von Bettwäsche: 4, 00 EUR

Icon: Teilweise Rollstuhlgerecht Das Erlebnishaus Altmark ist teilweise behindertengerecht: Die untere Etage und damit alle Seminarräume und Zimmer. Zwei Zimmer, mit Bad, sind Rollstuhl gerecht eingerichtet. Ein WC für Rollstuhlfahrer befindet sich direkt neben dem großen Seminarraum und im Eingangsbereich. Der Garten kann, ohne Probleme, befahren werden.

Es sind 2 Gruppenräume mit einer Größe unter 50m2 vorhanden.


Selbstbeschreibung

GRUNDGEDANKEN
„Unsere  Kinder brauchen  uns als Erwachsene, sie  brauchen  uns als andere.  Sie  brauchen  uns als Menschen, die  etwas  vertreten,  an  etwas  glauben  und  etwas wollen.  Sie  brauchen  unser  Gesicht,  sonst  können  sie  sich  selber  an  uns  nicht erkennen,   nicht   abarbeiten, nicht ihren eigenen Lebensentwurf am fremden     probieren.  (...)Lehrersein heißt zeigen, was man liebt und was einem wichtig ist.“ (Ausspruch von Fulbert Steffensky)

Sich kenntlich machen, zeigen  was man  liebt und  was einem  wichtig ist,  das sind  Grundgedanken  der Arbeit  im  Haus.  Es ist  wichtig, dass Kinder und  Jugendliche  sich ausprobieren können, vor  allem im  Miteinander. Dabei  sollen  sie  aber  nicht  allein gelassen werden.  An  Ihrer Seite brauchen sie  tatsächlich  Menschen, die  ihnen engagiert zur Seite stehen, sich anfragen und kritisieren lassen und selbst kritisieren und loben. Menschen, deren Ziel es ist, gemeinschaftlich, mit allen Höhen und ... [weiterlesen...]Tiefen, zu leben und dabei niemanden verloren gehen lassen. Miteinander leben und bewußt acht aufeinander haben, sich Zeit nehmen, sehen, erkunden und zeigen was wichtig ist, das ist die Pädagogik des Erlebnishauses Altmark.

Ausstattung des Erlebnishauses Altmark

Räume: Werkstatt

Sportmöglichkeiten: Volleyballfeld, Tischtennisplatz, Seilgarten

Einrichtungen: Bühne, Lagerfeuerstelle, Grillplatz

Geräte, Medien & Sonstiges: Einfache Tagungstechnik, Pädagogisches Personal, Programmangebot, Beamer

Unsere Ausstattung: ERLEBNISBAUSTEINE

Nutzen Sie alle Möglichkeiten unseres Hauses und gestaltet sie Ihren Aufenthalt nach ihren Wünschen! Gerne stehen unsere pädagogischen Mitarbeiten ihnen bei Projekten zur Seite oder gestalten Projekttage für ihre Gruppe. Profitieren Sie von unserem Know How in der Spiel-, Erlebnis- und Kirchenpädagogik.
Bitte informieren Sie uns rechtzeitig über Projekt- und Programmwünsche.

Projekttage, Themen und Aktionen

Ich bin Irgendwie Anders – ich auch.
Trotzdem können wir uns vertragen.
Unterschiedlichkeiten wahrnehmen; was macht Freundschaft aus

Ich, Du und die anderen                                                       Gruppen- und Teamentwicklung, Erlebnispädagogik, Vertrauen

Was brauche ich zum Leben?                                                        Worauf kommt es an? Kann ich ohne Handy (z.B.) leben? Wer ist mir wichtig?

Brücken bauen, Grenzen überwinden                                                    ein Tag zum Thema ... [weiterlesen...]Freundschaft, Miteinander, Teamwork und Nächstenliebe(gern auch mit Glaubensimpuls: „Herr, gib mir Mut zum Brücken bauen“)

Haus- oder Dorfrallye
gerne bereiten wir für Sie individuell eine Haus- oder Dorfrallye vor um Sie beim „Ankommen am Ort“ zu unterstützen.

Erlebnis-Rallyes, Schatzsuchen
für alle Altersgruppen jeweils individuell gestaltet,
in und um die Dorfkirche und den umgebenden Natur­raum

Grenzen erkennen, Hindernisse überwinden                                                    im Niedrigseilgarten, gemeinsam Lösungen finden, zusammenarbeiten, Gruppenzusammengehörigkeit stärken

Christ sein heißt?
Täglich in der Bibel lesen? An Gott glauben? Immer freundlich sein? Was ist uns im 21. Jahrhundet am Christ-sein wichtig? Gibt es einen kleinsten gemeinsamen Nenner?

Die Kirche / das Kirchengebäude entdecken                                        kirchenpädagogischer Projekttag in der und um die Zethlinger Kirche (im Winter nur in sehr verkürzter Form möglich); Kirche entdecken, vermessen, erkunden, Fragen stellen, ausprobieren, wie ist Kirche, was ist typisch evangelisch/katholisch

Bibel-Entdecker                                                     Einheiten und Projekttage zu Biblischen Geschichten, Gleichnissen und Figuren

Projekte zum Kirchenjahr                                                  z.B. Kreuzweg/Passionsgeschichte/Ostern, Erntedank, Reformationstag, Martinstag oder Advent und Weihnachten                                                  

kreativ, spielerisch, besinnlich dem Thema nähern; Laternenumzug; Osterei; Kerzen gestalten; Krippenspiel- oder Passionsstück einstudieren; Plätzchen backen; Comic aus und mit Legofiguren gestalten; Schattenspiel, und vieles mehr wäre möglich

die 10 Gebote                                                        Rechte und Gesetzte, Gruppen und Klassenregeln, Was gilt heute noch? Und was ist uns besonders wichtig?

das Glaubensbekenntnis                                            Woran glaube ich? Was hat Priorität? Ziel: eigenes Glaubensbekenntnis schreiben – z.B. für den Konfirmationsgottesdienst

Reiterhof und Kremserfahrten
z.B. ins -> Waldbad Apenburg ,
in Zusammenarbeit mit dem -> Reiterhof Dammkrug in Güssefeld
Kreative Angebote

Bildhauerei; Schnitzen; Korbflechten; Spinnen; Weben, Filzen
Papierschöpfen (Themenbezug zur Bewahrung der Schöpfung/Naturschutz/Recycling)
Stempeln und Drucken (auf Papier/Karten oder Stoff)
Kerzen ziehen oder Kerzen gestalten
Basteln mit Papier (themenbezogen oder Jahreszeitengerecht)
Basteln mit Naturmaterialien
Nähen
Färben/Batiken/Beplotten von z.B. Beuteln, Tüchern oder Tshirts
Musikinstrumente bauen und basteln
Fadenbilder herstellen
und vieles mehr ...

Unsere ausgestattete Kreativwerkstatt bietet viele Möglichkeiten zum Werkeln und Basteln, gerne organisieren wir ihnen auch Kreativbausätze und Materialien (z.B. Uhren, Kaleidoskop, Untersetzer, Autos, Keramik gestalten, … ).



* Für Kreativangebote, auch im Rahmen von Projekttagen und Themen können Materialkosten anfallen. In der Regel ist mit 3€ pro TeilnehmerIn zu rechnen.
** Bei Krankheit des Referenten kann keine pädagogische Begleitung angeboten werden.

Verpflegung des Erlebnishauses Altmark

Vegetarische Kost möglich.

Unsere Verpflegung: Essenszeiten und Versorgungswünsche
Wenn 2 Gruppen im Haus sind gibt es aus organisatorischen Gründen feste Essenszeiten:
Frühstück:          08:00 Uhr - 08:45 Uhr
Mittag:             12:00 Uhr - 12:45 Uhr
Abendbrot:          18:00 Uhr - 18:45 Uhr
Haben Sie jedoch das komplette Haus gebucht (ab 28 bezahlte Plätze) sind wir auch bereit auf die Bedürfnissen Ihrer Gruppe einzugehen.
Sie können die genauen Zeiten tages-aktuell mit unserer Küche absprechen.
Bitte sprechen Sie alle Versorgungswünsche und „Extras" direkt mit der Küche ab! Hausleitung und Büro geben gern Auskunft darüber, was prinzipiell möglich ist, können aber nicht selbst verbindliche Zusagen erteilen.

Selbstbedienung im Speiseraum
Unsere Gästegruppen decken die Tische selber ein (außer zur ersten Mahlzeit). Alles notwendige Geschirr, Besteck, Tassen, Gläser etc. befindet sich in den Schränken im Speiseraum.
Nach jeder Mahlzeit wird das Geschirr von den Grup­pen zur Spülküche geräumt; ... [weiterlesen...]selbst abwaschen müs­sen Sie nicht. Bitte organisieren Sie in Ihrer Gruppe diese „Tischdienste" und planen die dafür not­wen­dige Zeit ein.

Leistungen & Umgebung

Der Träger ist protestantisch.

Umgebung: auf dem Land, Bahnhof (15,0 km), Freibad (6,0 km), Hallenbad (23,0 km), am Wald.
Auszug aus der HAUS-INFO

Anreise per Bahn
Ankunft am Bahnhof Salzwedel. Von dort fahren Sie per Linienbus (Linie 100) der PVGS
in Richtung Gardelegen/Magdeburg bis zur Haltestelle Cheinitz. Die letzten 2 km geht es nun per Rufbus der PVGS bis nach Zethlingen

Parkplätze
Unseren Gästen stehen 15 PKW-Stellplätze auf dem ausgeschilderten Gästeparkplatz hinter dem Haus zur Verfügung.
Alle Eingänge unseres Hauses können zum Be- und Entladen mit PKW angefahren werden. Bitte benut­zen Sie jedoch unseren Hof und Garten und insbe­sondere die Rasenflächen nicht als Dauer­park­platz.

Rauchen
ist nur draußen erlaubt. Bitte auf keinen Fall in den Gästezimmern und Innenräumen rauchen; sowohl der Brand- als auch der „Nichtraucherschutz" lassen dies nicht zu, außerdem verfügt das Haus über eine Brandmeldeanlage!

Zimmerverteilung
Wir gehen davon aus, dass die Zimmerverteilung durch die Gruppen- bzw. Seminarleitung erfolgt und eine entsprechend verantwortliche ... [weiterlesen...]Person dazu rechtzeitig anreist. Eventuell zeitiger anreisende Gäste werden gebeten, die Ankunft der Gruppen­leitung abzuwarten.

Nutzung von Zimmern und Gruppenräumen
Wenn irgend möglich, bemühen wir uns darum, dass Ihre Gruppe alle Zimmer und Räume im Zeitraum zwischen An- und Abreise voll nutzen kann.
Verbindlich zusichern können wir Ihnen aus organisa­torischen Gründen jedoch nur, dass Sie Ihre Gäste­zimmer ab spätestens 16 Uhr des Anreisetages und bis mindestens 9 Uhr des Abreisetages nutzen kön­nen. Bitte denken Sie mit daran, diese Frage spätes­tens bei der Ankunft im Haus noch einmal aktuell zu klären.
Ihnen zugesagte Gruppen- und Veranstaltungsräume können Sie in jedem Fall über den vollen Zeitraum zwischen vereinbartem An- und Abreisezeitpunkt nutzen.

Zimmerschlüssel
werden nur auf Absprache mit der Gruppenleitung ausgegeben. Die Gruppenleitung erhält in jedem Fall Schlüssel für die Eingangstür sowie den zentralen Sanitätskasten und ist dafür verantwortlich, dass nachts alle Eingänge nach außen hin verriegelt sind (Öffnen von innen ist jederzeit möglich).

Bettwäsche
Sie haben im Belegungsvertrag gelesen, dass Gäste­gruppen bei uns ihre eigene Bettwäsche verwenden. Werden Schlafsäcke benutzt, muss aus hygienischen Gründen auch ein Bettlaken verwendet werden; außerdem dürfen die unbezogenen Inletts dann nicht benutzt werden. Gäste, die keine Bettwäsche dabei haben, können diese gegen eine einmalige Gebühr (4,- €) ausleihen.

Hausschuhe
werden für den Aufenthalt im Haus erbeten. Zum Abstellen der Straßenschuhe ist im vorderen Trep­penhaus ein Schuhregal nutzbar.

Essenszeiten und Versorgungswünsche
Wenn 2 Gruppen im Haus sind gibt es aus organisatorischen Gründen feste Essenszeiten:
Frühstück:          08:00 Uhr - 08:45 Uhr
Mittag:             12:00 Uhr - 12:45 Uhr
Abendbrot:          18:00 Uhr - 18:45 Uhr
Haben Sie jedoch das komplette Haus gebucht (ab 28 bezahlte Plätze) sind wir auch bereit auf die Bedürfnissen Ihrer Gruppe einzugehen.

Bitte sprechen Sie alle Versorgungswünsche und „Extras" direkt mit der Küche ab! Hausleitung und Büro geben gern Auskunft darüber, was prinzipiell möglich ist, können aber nicht selbst verbindliche Zusagen erteilen.

Selbstbedienung im Speiseraum
Unsere Gästegruppen decken die Tische selber ein (außer zur ersten Mahlzeit). Alles notwendige Geschirr, Besteck, Tassen, Gläser etc. befindet sich in den Schränken im Speiseraum.
Nach jeder Mahlzeit wird das Geschirr von den Grup­pen zur Spülküche geräumt; selbst abwaschen müs­sen Sie nicht. Bitte organisieren Sie in Ihrer Gruppe diese „Tischdienste" und planen die dafür not­wen­dige Zeit ein.

Getränke
werden kastenweise an die jeweilige Gruppenleitung abgegeben, nicht einzeln an Teilnehmende. Bitte sprechen Sie bis zum Abendbrot ihre Getränkewün­sche mit unserer Küche ab, dann werden Ihnen die entsprechenden Getränkekästen zusammen mit einem Abrechnungszettel zur Verfügung gestellt.
Die Abrechnung verbrauchter Getränke erfolgt nicht mit einzelnen Teilnehmenden, sondern nur über die Hausrechnung.

Tee und Kaffee
Neben dem Speiseraum befindet sich eine Konsole mit für alle frei nutzbaren
Wasserkocher und einfacher Kaffeemaschine.
Tee:
Es besteht auch die Möglichkeit eine "Tee-Flat" für die gesamte Gruppe und Zeit
für einmalig nur 10,- Euro zu buchen (dann können Sie unser gutes Teesortiment immer gratis nutzen)
Kaffee:
Wir sind natürlich gerne bereit für Sie Extra-Kaffee zu kochen und breitzustellen.
Eine Kanne Kaffee kostet 4,- Euro.

Mini-Kiosk:
Bei Bedarf stellen wir der Gruppenleitung eine Kiste mit Süßigkeiten und Knabbereien
zum Weiterverkauf zur Verfügung. Dazu erhält er einen Bestandszettel.
Die Abrechnung erfolgt später ebenfalls nur über die Hausrechnung.

Seminar- und Tagungstechnik
Die Nutzung von Flipchart, Pinnwand, Overhead­projektor, Video- und DVD-Player, TV-Gerät, der Musik­anlage und unserer Digitalkamera ist für Gäste­grup­pen im Übernachtungspreis enthalten.
Für die Verwendung unseres Beamers erheben wir bei mehr als gelegentlicher Nutzung eine zeitabhän­gige Gebühr, die wir im allgemeinen situativ vor Ort aushandeln. Für die Ausleihe von Moderatorenkoffer, Papier und Verbrauchsmaterialien fallen Gebühren an.
Ab dem Zeitpunkt, zu dem Sie Zugang zu den jewei­ligen Geräten erhalten, ist die Gruppenleitung bis zur Abreise für diese verantwortlich.
Ein öffentlicher „Fernsehraum" o.ä. ist nicht im Haus vorhanden.

Internetzugriff
ist für entsprechend ausgerüstete Gäste über W-LAN möglich (per ISDN-Verbindung), muss jedoch vorher über die Gruppenleitung abgesprochen werden.

Ein Briefkasten
befindet sich an der Dorfstraße, vom Haupteingang aus ca. 50 m nach rechts.

Für Kopien
im Format A4 und A3 können Sie jemanden vom Haus ansprechen, um Ihnen den Zugang zum Kopierer in unserem Büro zu ermöglichen, oder Ihnen die Kopien zu erstellen. Pro Kopie berechnen wir 10 ct. Bitte planen Sie für Ihre Kopierwünsche etwas Zwischen­zeit ein, denn nicht immer steht sofort jemand zur Verfügung.

Unser Gartenpark
hinter unserem Haus steht allen Gästen zu Spiel und Entspannung zur Verfügung. Die Nutzung erfolgt auf eigene Gefahr.
Bitte beachten Sie die westliche Grundstücksgrenze, die am Fahrweg zum Nachbarhaus verläuft. Für Ball­spiele bitten wir, die Wiese neben dem großen Semi­narraum zu benutzen. Im Gartenpark evtl. vorhandene, von Kindern gebaute Spiel­buden können gern weiter genutzt und -gebaut werden.

Lagerfeuer
dürfen wir an unserer Feuerstelle im Gartenpark entzünden. Brennmaterial ist meist ausreichend vor Ort vorhanden. Unbedingt erforderlich ist jedoch die vorherige Anmeldung bei der örtlichen Feuerwehr.

Grillen
können Sie mit dem hauseigenen Holzkohlengrill; Grillkohle und -anzünder sind vorhanden. Nach vor­heriger Absprache können wir Ihnen auch anstelle einer Mahlzeit das Grillgut und einige einfache Beila­gen zur Verfügung stellen

Ein Sportplatz
befindet sich in ca. 600 m Entfernung am östlichen Ende des Dorfes.

Die nächste Bademöglichkeit
besteht im Waldbad (Freibad) in Apenburg in etwa 6,5 km Entfernung von Zethlingen.
.

Zimmer und Räumlichkeiten

40 Betten. Es gibt 2 Einzelzimmer und 15 Doppelzimmer sowie Zimmer mit 1 bis 4 Betten.

Unsere Zimmer & Räumlichkeiten: Zimmer
(Alle Zimmer verfügen ab Juni 2016 über einen direkten Zugang zu Dusche+WC):

Neubau (Erdgeschoss):
- 2 Zimmer a 2 Betten - mit gemeinsamer Dusche/WC
- 1 Zimmer a 1 Bett + 1 Zustellbett
- 1 Zimmer mit 2 Betten
- 2 Zimmer (Rollstuhl geeignet) a 1 Bett - mit gemeinsamer Dsche/WC
  + jeweils 1 Zustellbett

Neubau (Obere Etage):
- 2 Zimmer a 2 Betten - mit gemeinsamer Dusche/WC
- 1 Zimmer a 1 Bett + 1 Zustellbett
- 2 Zimmer a 2 Betten - mit gemeinsamer Dusche/WC

Altbau (Erste Etage):
- 2 Zimmer a 2 Betten - mit gemeinsamer Dusche/WC
           + 1 Zustellplatz
- 2 Zimmer a 2 Betten + jeweils 1 Zustellplatz
- 2 Zimmer a 3 Betten + 1 Zustellplatz

Seminar- bzw Gruppenräume:
- Raum 1 (Erste Etage Altbau): ca. 21 qm
- Raum 2 (Erste Etage Altbau): ca. 36 qm
- Raum 3 (Trapezraum - Erdgeschoss Haupteingang): ca. 61 qm
- Raum 4 (Kreativscheune): ca. 21 qm

Weitere Räume:
- Spielraum (Erdgeschoss Haupteingang): Kicker + Tischtennis
- zwei Werkräume ... [weiterlesen...](Kreativscheune): zusammen ca. 50 qm
- die Dorfkirche gegenüber - z.B. für Andachten
  (nach Absprache)
- der Gemeinderaum der Kirchengemeinde (nach Absprache)


Teilen Sie Ihre Erfahrung mit anderen und schreiben Sie Ihren eigenen Erfahrungsbericht zum Erlebnishaus Altmark.


(5 Sterne für "sehr gut")

 

Ich kann mich nicht mehr genau erinnern




(z.B. Schulausflug, Jugendreise, Familienurlaub, Schulung, Seminar, ...)

Personen


(nur Vorname wird veröffentlich z.B. Gerd G.)


(wird nicht veröffentlicht)

Was macht einen guten Bericht aus?
  • Welche Informationen hätten Ihnen
    vor Buchung der Unterkunft geholfen?
  • Empfanden Sie die Angaben im
    Online-Inserat bezüglich Lage,
    Ausstattung etc. als zutreffend?
  • War die Unterkunft gut für die
    Bedürfnisse lhrer Gruppe geeignet?
    Wenn ja, weshalb?
  • Was hat Ihre Gruppe vor Ort
    unternommen? Können Sie anderen
    Reisenden etwas empfehlen?
  • Beschreiben Sie lhre Erfahrung mit dem
    Personal oder Betreiber der Unterkunft
  • Seien Sie fair und geben Sie
    konstruktives Feedback: Wie kann sich
    der Anbieter verbessern?